Rollende Kirche tourt durch Heinsberg

von Elke Saur

Sonntag, 14.07.2019

umgebauter Pkw-Anhänger fungiert als mobile Kirche
Die mobile Kirche von Pfarrer Sebastian Walde im Einsatz "auf der grünen Wiese"

Die Kirche von Pfarrer Sebastian Walde aus Heinsberg ist 3,80 Meter lang, zwei Meter breit und steht auf Rädern. Ein Messebauunternehmen aus der Region hat das Unikat 2016 gebaut. Seitdem rollt die mobile Kirche zu Freiluftgottesdiensten durch´s Land.

Die gut 5.100 Mitglieder der Ev. Kirchengemeinde Heinsberg leben über mehrere Ortsteile und Dörfer verstreut. Wer nicht mobil ist, hat es am Sonntagmorgen schwer, per Bus zur Christuskirche nach Heinsberg zu gelangen. Also hat Pfarrer Walde den Spieß umgedreht und besucht seine "Schäfchen" mit der eigens konzipierten mobilen Kirche. Der schlichte, rechteckige Aufbau ist fest auf einem Pkw-Anhänger montiert. Wenn sie im Einsatz ist, werden die Türen der "Kirche" aufgeklappt und ein kleiner Kirchturm ausgefahren.

Zur Ausstattung gehört neben einer Lautsprecheranlage, einem Rednerpult und einem beleuchteten Kreuz auch eine kleine Glocke, die aus einer entwidmeten Kapelle im niederländischen Selfkant stammt. Auch an die Musik wurde gedacht: Für die Begleitung des Gemeindegesangs steht ein Keyboard bereit. Die Resonanz auf die mobile Kirche, die ein Messebauunternehmen zu seinem 50jährigen Firmenjubiläum gestiftet hat, war von Anfang an positiv. Ein Team von Ehrenamtlichen unterstützt den Pfarrer bei der Gestaltung der Gottesdienste und kümmert sich auch um die Instandhaltung des Gefährts.

Die rollende Kirche kann fast überall eingesetzt werden: auf einer Wiese ebenso wie an einem beliebten Ausflugslokal. Und wer möchte, kann die Kirche mit Anhängerkupplung auch aktiv in seinen Ortsteil einladen. Dazu gibt es auf der Internetseite http://www.mobile-christus-kirche.de/ eigens ein Mailformular. Für Pfarrer Walde ist das eine besondere Option: "Kirche ist nicht mehr Gastgeber, sie ist zu Gast, und die vielen Besucherinnen und Besucher sind die Gastgeber."

Mobile Kirchen gibt es auch noch anderswo – zum Beispiel in der niedersächsischen Kirchengemeinde Obernkirchen, wo ein umgebauter Bauwagen als rollendes Gotteshaus fungiert. Und auch in der Eifel ist eine mobile Kirche unterwegs: https://ekkt.ekir.de/index.php?id=3064

Sonntag, 14.07.2019