Osterlieder: echte Hits sind schwer zu finden

von Achim Stadelmaier

Sonntag, 05.04.2015

aufgeschlagenes Gesangbuch auf einer Holzbank
Im evangelischen Gesangbuch für NRW finden sich mehr Advents- und Weihnachtslieder als zur Passion und zu Ostern.

Weihnachtslieder gibt es im Überfluss. Nicht nur in Kirchen- und Volksliedern wird das Fest besungen, sondern auch in unzähligen Hits der Pop- und Rockmusik. Auf die Frage nach einem bekannten Osterlied müssen die meisten Leute dagegen passen.

Im evangelischen Gesangbuch für Rheinland, Westfalen und Lippe finden sich für die Advents- und Weihnachtszeit insgesamt 70 Lieder (25 zum Advent, 45 zu Weihnachten). Für die Passions- und Osterzeit sind es insgesamt nur 54 (29 zur Passion, 25 zu Ostern). Daneben gibt es natürlich noch zahlreiche Chor- und Orchesterstücke namhafter Komponisten wie Bach oder Haydn, die sich in der klassischen Musik mit dem Leiden und Sterben Jesu und seiner Auferstehung beschäftigt haben. Den Bekanntheitsgrad populärer Weihnachtslieder von "Stille Nacht" bis "White Christmas" hat jedoch kein Osterlied bisher erreichen können.

Über die Gründe, warum es unterm Strich nur vergleichsweise wenige bekannte Osterlieder gibt, sagte uns der Kirchenmusiker Ingo Bredenbach: "Das hängt mit dem Geheimnis von Ostern zusammen; weil man sich Auferstehung eines Toten kaum richtig vorstellen kann. Man kann das nicht naturwissenschaftlich prüfen, während Weihnachten hat ja einen Sitz im Leben: also Geburt eines Kindes – das kommt vor!" Und weil jeder Mensch familiäre Bande hat, ist ein Song wie "Driving Home For Christmas" alltagsnäher und eingänglicher, als das festliche "Christ ist erstanden".
Sonntag, 05.04.2015