Caritas: „An der Seite der Armen“

von Stefan Klinkhammer

Sonntag, 05.06.2022

Platzhalterbild
Beitrag anhören

Unter dem Motto „An der Seite der Armen“ starten Caritas und Diakonie in NRW vom 4. bis 25. Juni 2022 die diesjährige Sommersammlung. In vielen Pfarreien gehen Ehrenamtliche der Pfarrcaritas wieder von Haus zu Haus, um Spenden zu sammeln.

INFO: „An der Seite der Armen“ lautet das Motto der Sommersammlung von Caritas und Diakonie in Nordrhein-Westfalen, zu der bis Samstag, 25. Juni 2022, Sammlerinnen und Sammler in Kirchengemeinden aufbrechen. Sie bitten um eine Spende für die Arbeit der Hilfswerke vor Ort. In einigen Gemeinden gehen die Sammlerinnen und Sammler wegen der Corona-Pandemie nicht von Haus zu Haus, sondern sie bitten mit Faltblättern, die sie in die Hausbriefkästen werfen, um eine Spende für die vielfältige Caritas-Arbeit in der Kirchengemeinde. Sie reicht von der Hilfe für Geflüchtete über Besuchsdienste für Kranke und Einsame bis hin zur Unterstützung Bedürftiger. In den Gemeinden, in denen die Sammlung als Haustürsammlung durchgeführt wird, gehen Ehrenamtliche von Tür zu Tür. Sie haben offizielle Sammellisten dabei und können sich durch einen Sammlerausweis ausweisen, der den Stempel des zuständigen Pfarramtes trägt.

Die Sommersammlung in NRW wird wie die Adventsammlung seit Jahrzehnten gemeinsam von Caritas und Diakonie organisiert. Diese Sammlungen sind eine der größten Spendenaktionen im Land. Seit 2021 treten nicht mehr die Caritasverbände vor Ort als Veranstalter der Sommersammlung auf, sondern die Pfarreien – Grund dafür sind einige datenschutz- und steuerrechtliche Anpassungen. Spenden an der Haustür werden direkt per Quittung bestätigt. Für das Finanzamt stellen die Pfarreien auf Wunsch der Spender eine anerkannte Zuwendungsbestätigung aus.

Sonntag, 05.06.2022