Flug 4U9525: "Crash e.V." hilft Hinterbliebenen

von Werner Beuschel

Montag, 25.05.2015

Passagierflugzeug parkt am Terminal
Vermutlich in Selbstmordabsicht steuerte der Copilot von Flug 4U9525 die Maschine bewusst gegen eine Felswand in den französischen Alpen.

Als am 25. Juli 2000 die "Concorde" mit 109 Menschen an Bord kurz nach dem Start in Paris Feuer fing und abstürzte, waren unter den Toten auch 16 Mönchengladbacher. Deren Hinterbliebene gründeten 2001 den Verein "Crash – Gesellschaft für Opferrechte".

Seitdem hat "Crash e.V." bereits in vielen ähnlich gelagerten Fällen Soforthilfe geleistet. So zuletzt auch nach dem Absturz der Germanwings-Maschine vom 24. März 2015 mit 150 Todesopfern, von denen 72 aus Deutschland stammten. Nur eine Woche nach dem Absturz hatten nach Angaben des Mönchengladbacher Vereins bereits 30 Hinterbliebene Kontakt zu "Crash e.V." aufgenommen. Wie der 1. Vorsitzende, Rechtsanwalt Dr. Christof Wellens, am 1. April mitteilte, hätten viele Kinder durch den Absturz einen oder beide Elternteile verloren, das jüngste Kind sei gerade einmal vier Monate alt: "Der Boden ist den Menschen unter den Füßen weggerissen worden, und wir sind dafür da, wieder Halt zu geben."

Dabei kommt dem Verein seine langjährige Erfahrung zugute. Laut Wellens gehe es zunächst darum, "sich um die dringendsten materiellen Sorgen, wie zum Beispiel Mietzahlungen, zu kümmern". Ebenso wichtig sei aber auch die rechtliche Klärung von Absturzursache, Verantwortlichkeiten und damit Schadensersatz. "Gerade in einer solchen Katastrophe ist eine schnelle und großzügige Entschädigung für die betroffenen Angehörigen wichtig, um den Trauerprozess nicht zu belasten", so Wellens in einer Pressemitteilung.

Neben finanzieller Nothilfe und rechtlicher Beratung vermittelt "Crash e.V." auf Wunsch auch Kontakte zu Experten wie etwa Ärzten, Psychologen, Seelsorgern oder Sachverständigen. Mehr Infos über den Verein finden Sie im Netz unter http://crash-opferhilfe.de . "Crash e.V." ist als gemeinnützig anerkannt, kann also für Zuwendungen eine Spendenquittung ausstellen. Wer den Verein und seine Arbeit unterstützen möchte – die Kontoverbindung lautet:

Crash – Gesellschaft für Opferrechte e.V.
Konto: 128 07
BLZ: 310 500 00
Stadtsparkasse Mönchengladbach
IBAN: DE76310500000000012807
BIC: MGLSDE33

Montag, 25.05.2015