Ev. Kirchentag: ein Jahr vor dem Start

von Matthias Huttner / ERA Stuttgart

Montag, 09.06.2014

das Logo des 35. Deutschen Evangelischen Kirchentags 2015
Am 12. Mai wurde in Stuttgart das Kirchentags-Logo für 2015 vorgestellt

Zum vierten Mal seit seiner Einführung 1949 ist Stuttgart im kommenden Jahr Gastgeberstadt für den Deutschen Evangelischen Kirchentag. Das Leitwort für die Großveranstaltung vom 3. bis 7. Juni 2015 stammt aus Psalm 90 und lautet "Damit wir klug werden".

Bildlich umgesetzt wurde das Kirchentagsmotto von einer Stuttgarter Werbeagentur. Es zeigt auf rotem Grund ein typisches Suchmaschinenfenster aus der Computerwelt, in das als  Erkennungszeichen des Kirchentages das Jerusalemkreuz eingetragen ist. Daneben ist eine Lupe zu sehen und darunter erscheint als Empfehlung das Leitwort aus Psalm 90.

Bei der öffentlichen Vorstellung auf dem Stuttgarter Schlossplatz am 12. Mai 2014 sagte Kirchentagspräsident Andreas Barner über das neue Logo: "Das Bild einer Suchmaschine passt in unsere Zeit, in der das Internet als soziales Medium Menschen und Wissen zusammenbringt. Die Lupe lädt den Betrachter dazu ein, sich selbst einen Suchbegriff zu überlegen. Nachhaltige und kluge Antworten gemeinsam zu finden, dafür steht der Kirchentag." Für die Kirchentags-Generalsekretärin Ellen Überschär steht das Logo für "ein Symbol der Suche nach dem Sinn. In Stuttgart kommen Menschen nicht nur digital, sondern ganz real zusammen, aus ganz Deutschland und der Welt. Sie tauschen sich aus, vernetzen sich und finden gemeinsam die Wege in die Zukunft."

Rund 100.000 Besucher aus ganz Deutschland und dem europäischen Ausland werden Anfang Juni 2015 zum 35. Deutschen Evangelischen Kirchentag in Stuttgart erwartet. Schon jetzt haben die Arbeiten am umfangreichen Programm begonnen, das um die 2.000 Veranstaltungen umfassen wird. Wie auf der Internetseite des Kirchentages unter www.kirchentag.de vermeldet wird, stehen mit dem Stadtzentrum (Schloss- und Marktplatz, Hospitalhof, Stiftskirche und Leonhardskirche) und dem Bad Cannstatter NeckarPark auch die beiden Veranstaltungszentren bereits fest. Beide sind "durch das grüne Band des Schlossgartens miteinander verbunden. Das macht es möglich, zu Fuß oder per Rad von einem Ende des Kirchentages zum anderen zu gelangen, ohne über eine Ampel gehen zu müssen." Der Cannstatter Wasen, die Hanns-Martin-Schleyer-Halle und die Porsche-Arena gehören ebenfalls zu den insgesamt etwa 230 Orten, die das Programm des Kirchentages beherbergen werden.

Montag, 09.06.2014