NRW-Leistungszentrum: Kickern in der Kirche

von Ulrich T. Christenn

Sonntag, 23.02.2014

ein Kickertisch
Tischfußball kennen die meisten nur aus der Kneipe, ist inzwischen aber auch ein ernsthafter Sport

Auf den ersten Blick ist die Wuppertaler Johanneskirche eine Gemeinde wie 1000 andere auch. Aber dreimal pro Woche werden hier Pässe gespielt und Tore geschossen, denn in der Kirche ist das Tischfussball-Landesleistungszentrum Bergisch Land untergebracht.

Professionell gekickert wird an der Altenberger Straße 25 schon seit 2011, im Sommer 2013 erfolgte die offizielle Anerkennung als Leistungszentrum durch den Deutschen Tischfußballverband. Aktuell treffen sich in der Johanneskirche drei Mannschaften regelmäßig dienstags, mittwochs und sonntags, um an sechs professionellen Wettkampftischen zu trainieren. Neueinsteiger sind jederzeit herzlich willkommen. Mehr Infos, die Trainingszeiten und Turniertermine gibt es unter http://bergischkicker4you.de

Den Grundstein für das Tischfußball-Leistungszentrum hat die im Wuppertaler Stadtteil Elberfeld gelegene evangelische Kirchengemeinde quasi selbst gelegt. In ihrem Jugendzentrum stand seinerzeit ein einzelner Kicker, der von den Kindern auch durchaus genutzt wurde. Als dann ein Vereinspieler dort ein Training für die Kids angeboten und sich engagiert hat, bekam die Sache soviel Schwung, dass sich daraus innerhalb von sechs Jahren ein echtes Kicker-Zentrum entwickelt hat.

Die Johanneskirche stellt nicht nur die Räumlichkeiten für das Landesleistungszentrum zur Verfügung, sie stellt mit den "JoKiProKis" (Johanneskirchen-Profikicker) auch eine eigene Mannschaft. Neben der Wuppertaler Gemeinde gibt es NRW-weit erst drei weitere Landesleistungszentren für den Tischfußball, nämlich in Soest, Herten und Bochum.

 

Sonntag, 23.02.2014