"Amazing Grace" als Musical in Minden

von Manfred Rütten

Sonntag, 11.01.2015

Publikum vor Musicalbühne mit Darstellern und Chor
Im November 2014 sahen 4000 Zuschauer "Amazing Grace" in der Ludwigsburger MHP-Arena

Woher die Melodie der Gospelhymne "Amazing Grace" stammt, lässt sich nicht genau sagen – wohl aber, wer den weltbekannten Text dazu geschrieben hat: Der Brite John Newton. Sein Leben erzählt ein Musical, das im Januar nach Minden kommt.

Die Musik für das Stück schrieb der norwegische Gospelstar Tore W. Aas, das Libretto stammt von dem Journalisten, Buchautor und Pastor Andreas Malessa. Seine Uraufführung erlebte das Musical bereits am 20. September 2014 während des Gospelkirchentages in Kassel. Am 9. November gab es in Ludwigsburg eine Aufführung vor 4.000 Besuchern – nun kommt "Amazing Grace" nach Ostwestfalen: Am 24. und 25. Januar 2015 ist es in der Kampa-Halle in Minden zu sehen. Alle Infos, Termine und Tickets unter http://www.amazing-grace.de/

Im Mittelpunkt des Musicals steht die wahre Geschichte über das Leben von John Newton, seine unerschütterliche Liebe zu seiner Cousine Polly und natürlich die faszinierende Wandlung des Briten vom Saulus zum Paulus, die Newton 1772 den Text für das Kirchenlied "Amazing Grace" schreiben ließ – eine Hymne über die Gnade Gottes. Doch bis dahin ist es ein weiter und beschwerlicher Weg. Newton verliert früh seine Mutter, ist aufsässig, verdingt sich schon mit zehn Jahren als Schiffsjunge, verpasst aber die Abfahrt und wird schließlich von der Royal Navy zwangsrekrutiert.

Verliebt in seine Cousine Polly Maria Catlett desertiert John Newton von der Marine, entgeht nur knapp dem Galgen, landet als Aufseher eines Sklavenlagers in Westafrika und überlebt schließlich 1748 ein Schiffsunglück, was er als göttliche Gnade interpretiert. Danach bekennt er sich zwar zum Christentum, fährt aber zunächst weiter auf Sklavenschiffen zur See, schafft es sogar bis zum Kapitän. Doch dann wird er krank, muss die Seefahrt aufgeben, wird Hafenmeister in Liverpool und erkennt 1755 nach der Begegnung mit dem Prediger George Whitefield: christlichen Glauben ohne Konsequenzen für das eigene Leben kann es nicht geben.

Da ist Newton 30 Jahre alt und wandelt sich vom Saulus zum Paulus – von brutalen Kapitän eines Sklavenschiffes zum entschiedenen Gegner der Sklaverei, für deren Abschaffung er sich zusammen mit dem Politiker William Wilberforce einsetzt. 1764 wird Newton Geistlicher der anglikanischen Kirche und 1772 schreibt er schließlich den Text für das Kirchenlied "Amazing Grace". Der Titel bedeutet übersetzt so viel wie "erstaunliche Gnade" und ist quasi eine Zusammenfassung seines Lebens.

Kirchengemeinden und Chöre können übrigens das Musical oder Teile davon auch selbst auf die Bühne bringen. Playback-CDs, ein Werkstattbuch und weitere Materialien erleichtern die Arbeit. Außerdem gibt es einen kostenlosen Gottesdienstentwurf zum Thema und Unterrichtshilfen für den Einsatz in Schulen. Eine Übersicht bietet die Seite http://www.amazing-grace.de/mitsingen/eigene-auffuehrung/wissenswertes-und-gebuehren/
Sonntag, 11.01.2015