Alexander Klaws spielt "Jesus Christ Superstar"

von Markus Möhl

Freitag, 26.12.2014

Christus-Torso mit Herzmotiv auf der Brust
Jesus Christus war und ist immer noch ein beliebtes Motiv in der Musik und in der bildenden Kunst

Die meisten Gewinner der TV-Show "Deutschland sucht den Superstar" (DSDS) sind nach kurzer Zeit wieder in der Versenkung verschwunden. Nicht so der Sieger der 1. DSDS-Staffel, Alexander Klaws. Er hat sich zum gefragten Musical-Star gemausert.

Der im nordrhein-westfälischen Sendenhorst aufgewachsene Künstler hat sich neben seiner Karriere als Popsänger ein weiteres Standbein in der Schauspielerei aufgebaut und in den Jahren 2005/2006 in Hamburg auch eine Ausbildung zum Musicaldarsteller absolviert. Mit 23 Jahren stand er in Berlin unter der Regie von Roman Polanski in "Tanz der Vampire" erstmals auf einer Musicalbühne. Es folgten weitere Engagements, unter anderem in den Musicals "Tarzan" und "Joseph and the Amazing Technicolor Dreamcoat".

Aktuell spielt Alexander Klaws im Dortmunder Opernhaus die Hauptrolle im Musical "Jesus Christ Superstar" von Andrew Lloyd Webber und Tim Rice. Die Premiere am 19. Oktober 2014 war ein so großer Erfolg, dass alle folgenden 17 Vorstellungen innerhalb von nur drei Tagen ausverkauft waren. Aufgrund der enormen Kartennachfrage hat das Dortmunder Haus für 2015 vier Zusatztermine anberaumt: Donnerstag, 26. März um 19.30 Uhr, Karfreitag, 3. April um 18 Uhr, Karsamstag, 4. April um 19.30 Uhr und Ostermontag, 6. April um 18 Uhr.

Im Interview mit Markus Möhl für das Kirchenmagazin "Himmel & Erde" sagte Klaws über seine Rolle: "Mir ist wichtig, Jesus einfach menschlich darzustellen, auch als jemand, der zweifelt, der hadert mit dem, was da passiert. Er war ein Mensch wie du und ich. Mir war auch wichtig, dass er auch zerbrechlich ist. Dass er einen wahnsinnig starken Glauben hat, aber dann zweifelt und im Dialog im Garten Gethsemane mit Gott fragt: Was habe ich davon, wenn ich wirklich jetzt sterbe? Ist es der richtige Weg? Oder ist es ein Opfer, welches umsonst stattfindet?"

Für Alexander Klaws ist "Jesus Christ Superstar“ inzwischen nicht nur irgendeine Rolle. Durch sie habe er auch noch einmal einen ganz neuen Zugang zur Bibel gefunden: "Dadurch, dass ich diese Rolle jetzt spiele, hat sich einfach generell bei mir noch einmal was verändert. Es interessiert mich. Ich hab jetzt viele Geschichten gelesen, weil ich das spannend fand. Man weiß viel zu wenig darüber, was da drin steht. Ja, allein, dass es das mit mir gemacht hat, dass Alexander Klaws die Bibel liest, das hätte ich niemals gedacht."

Andrew Lloyd Webber (Musik) und Tim Rice (Texte) schrieben "Jesus Christ Superstar" im Jahr 1971. Inhaltlich geht es in dem Werk um die letzten sieben Tage im Leben von Jesus Christus, musikalisch spannt Webber dabei einen Bogen beginnend mit einer Ouvertüre, über groß angelegte Chorstücke bis hin zu fetzigen Rock-Nummern und anrührenden Balladen.
Freitag, 26.12.2014