20 Jahre Lichtblicke – Aktion zieht Bilanz

von Manfred Rütten

Dienstag, 25.12.2018

Spendenaufruf der Aktion Lichtblicke
Seit dem Start 1998 sammelte Lichtblicke bisher 51 Mio. Euro und half damit über 170.000 kleinen und großen Menschen in NRW.

Seit 1998 sammeln die NRW-Lokalradios gemeinsam mit den kirchlichen Hilfswerken Diakonie und Caritas unter dem Motto "Lichtblicke – weil Menschen Hoffnung brauchen" Geld für Kinder und Familien aus Nordrhein-Westfalen, die in Not geraten sind.

Was vor genau 20 Jahren als Adventsaktion begonnen hat, ist mittlerweile ein eingetragener Verein, der das renommierte DZI-Spendensiegel trägt und das ganze Jahr über Hilfe leistet. In der laufenden Saison konnten sich zum Beispiel viele von Armut betroffene Familien dringend benötigte Kleidung, Haushaltsgeräte oder Mobiliar wie Betten und Kinderzimmer anschaffen, Kinder bekamen Zuschüsse zur angemessenen Feier ihrer Kommunion oder Konfirmation, zur Teilnahme an Ferienfahrten oder auch zur Anschaffung von Schulmaterial. Größere Beträge flossen vor allem an Familien mit behinderten Kindern – etwa für eine Reittherapie, therapeutisches Spielzeug oder den behindertengerechten Umbau von Autos. Darüber hinaus förderte die Aktion "Lichtblicke" aber auch zahlreiche innovative Kinder- und Jugendprojekte in sozialen Brennpunkten.

In der Zeit vom Advent 1998 bis zum Ende des jüngsten Geschäftsjahres am 30. September 2018   erhielt die Aktion "Lichtblicke" bislang insgesamt rund 51 Millionen Euro an Spendengeldern. Im gleichen Zeitraum wurden mehr als 45.000 Förderanträge bewilligt und damit über 170.000 kleinen und großen Menschen in NRW neue Hoffnung geschenkt. Mehr Infos unter lichtblicke.de

Dienstag, 25.12.2018