„Miss Germany” beim Katholikentag

von Stefan Klinkhammer

Sonntag, 22.05.2016

Platzhalterbild
Foto: missgermany.de / Sascha Stüber

Ein Hauch von Glamour auf einem Katholikentag? Kommende Woche Freitag wird die aktuelle "Miss Germany” Lena Bröder auch in Leipzig zu Gast sein, bei der großen Katholikentags-Gala mit vielen Prominenten. Wen sie noch gerne treffen würde? Den Papst ...

INFO: Auch die neue Miss Germany, Lena Bröder (26), wird zu Gast auf dem 100. Katholikentag in Leipzig sein, wo sie mit weiteren Prominenten wie die Fernsehköchin Sarah Wiener oder Cellist Thomas Beckmann am 27. Mai an einer Gala-Veranstaltung teilnehmen wird. Sie wird als Mischung aus Heiterem und Ernstem das Motto des Katholikentages „Seht, da ist der Mensch“ in den Mittelpunkt stellen. Lena Bröder ist in Nordrhein-Westfalen Lehramtsanwärterin für katholische Religion und Hauswirtschaft und unterrichtet beide Fächer an der Anne-Frank-Gesamtschule in Havixbeck bei Münster.

Der 100. Katholikentag vom 25.-29. Mai in Leipzig wird vom ZdK in Kooperation mit dem Bistum Dresden-Meißen veranstaltet. Bei dem Katholikentag der kurzen Wege finden die zentralen Gottesdienste an Fronleichnam und zum Abschluss auf dem Augustusplatz vor der Oper in der Stadtmitte statt. Im Mittelpunkt stehen die Themen Flucht, Integration und Fremdenfeindlichkeit: Auf den zentralen Podien zur Flüchtlingsfrage diskutieren Bundestagspräsident Norbert Lammert, Bundesinnenminister Thomas de Maiziere (CDU) und SPD-Politiker Wolfgang Thierse etwa zum Thema „Aufstehen gegen Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit“.

Eng damit verbunden sind Podien zur Frage nach der Rolle der Religionen und ihrem Menschenbild sowie Veranstaltungen zum Thema Wirtschaft und Entwicklungshilfe. Hier debattieren etwa Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU), Bundeskanzleramtschef Peter Altmaier (CDU) und Kardinal Reinhard Marx. An den rund 1.000 Einzelveranstaltungen wirken neben zahlreichen Bischöfen und Wissenschaftlern auch fast alle Mitglieder des Bundeskabinetts mit. Der Diaspora-Situation in Ostdeutschland und dem Dialog mit Konfessionslosen widmet sich der Programmbereich „Leben mit und ohne Gott“. Dem Gespräch mit Nichtgläubigen stellen sich etwa die Ministerpräsidenten Bodo Ramelow (Linke) aus Thüringen und Reiner Haseloff (CDU) aus Sachsen-Anhalt. Die Bischöfe Wolfgang Ipolt (Görlitz) und Stefan Oster (Passau) bieten „Kneipengespräche“ an der Theke an.

Der Zugang zu allen Veranstaltungen aus diesem Themenbereich ist gratis und ohne Eintrittskarte möglich. Die Dauerkarte kostet 85 Euro. Mehr und Programm auf: https://www.katholikentag.de/.

App zum 100. Katholikentag: Das komplette Programm des 100. Deutschen Katholikentags ist ganz frisch und kostenlos auch per App abrufbar. Das Angebot für iOS- und Android-Geräte steht unter www.katholikentag.de/app zum Download bereit, vereinfacht die Suche in den rund 1.000 Veranstaltungen des christlichen Großevents und ermöglicht eine individuelle Planung.

Buchhinweis: Holger Arning, Hubert Wolf, Hundert Katholikentage. Von Mainz 1848 bis Leipzig 2016. Mit einem Geleitwort von Alois Glück und einem Ausblick von Thomas Sternberg. WBG, 2016. 192 S. mit 180 Abb., Preis: € 24,95, ISBN 978-3-534-26772-9, erschienen am 15. März 2016.

Sonderbriefmarke zum 100. Katholikentag: Anlässlich des 100. Deutschen Katholikentags hat das Bundesministerium für Finanzen ein Sonderpostwertzeichen herausgegeben, das am 3. Mai in Leipzig vorgestellt wurde.

Sonntag, 22.05.2016