Malteser: Hunde-Besuchsdienst

von Johanna Risse

Sonntag, 03.12.2017

Platzhalterbild

Die Malteser bilden aus: Menschen mit Hund werden rund um Siegburg für den Besuchs- und Begleitdienst mit Hund (BBD-Hund) fit gemacht. Eine sinnvolle ehrenamtliche Tätigkeit für Mensch und Tier, der Freude bereitet und beide ungemein bereichert ...

INFO: Mit ihrem Besuchs- und Begleitdienst mit Hund (BBD-Hund) bieten die Malteser eine ehrenamtliche Tätigkeit für Mensch und Tier. Erfahrene Hundetrainer bilden unter tierärztlicher Begleitung die Teams für Besuche bei älteren, einsamen und kranken Menschen aus. Dabei zeigen die in Senioren- und Pflegeheimen, bei Einzel- oder Gruppenbesuchen eingesetzten Tiere eine große Wirkung und unterstützen Helferinnen und Helfer. Für die Ausbildung sollte der mindestens 15 Monate alte Hund ein positives Sozialverhalten, guten Grundgehorsam, Toleranz und Lernbereitschaft für außergewöhnliche Situationen mitbringen. Als gut sozialisierte Familienhunde sollen sie über eine hohe Toleranzschwelle verfügen und dürfen keine Aggressionen zeigen. Von interessierten, ehrenamtlich tätigen Helferinnen und Helfern wird psychische Stabilität und Belastbarkeit sowie wöchentlich ein bis zwei Stunden Zeit erwartet. Im Erzbistum Köln gibt es mit Hennef, Solingen und Rheinbach derzeit drei Standorte für den Malteser Besuchs- und Begleitungsdienst mit Hund. Kontakt: Kerstin Fischer, Referentin Soziales Ehrenamt, Tel. 02242 / 9220-417, Fax 02242 / 9220-150.

Malteser: Der Ordensleitsatz „Tuitio fidei et obsequium pauperum / Bezeugung des Glaubens und Hilfe den Bedürftigen” des „Souveränen Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta” geht auf die ersten Regel der 1048 ins Leben gerufenen Hospitalbrüderschaft des Hl. Johannes zu Jerusalem zurück. Papst Paschalis II. stellte ihr Hospital 1113 unter den Schutz des Hl. Stuhles. Der Orden wurde rechtlich eigenständig und nahm als Zeichen das achtspitzige weiße Kreuz an, dem die acht Seligpreisungen der Bergpredigt zugeordnet sind. Im 12. und 13. Jahrhundert entstand in Deutschland ein Großpriorat, im heutigen NRW wurden nach der ersten Niederlassung in Duisburg Dutzende „Kommenden” von der Eifel übers Bergische Land bis nach Ostwestfalen gegründet. Nach den Kreuzzügen ging die Ordensleitung nach Zypern, 1310 nach Rhodos. 1530 siedelten sich die vertriebenen Ordensritter in Malta an. Seit 1834 ist der Orden in Rom ansässig, unterhält diplomatische Beziehungen zu 104 Staaten und hat ständige Beobachter Vertretungen bei den Vereinten Nationen und seinen Sonderorganisationen.

Die Deutsche Assoziation des Souveränen Malteser Ritterordens entstand 1993 durch den Zusammenschluss der 1859 gegründeten Genossenschaft der Rheinisch-Westfälischen Malteser-Devotionsritter und des 1866 gegründeten Vereins Schlesischer Malteserritter. Sie hat rund 550 Mitglieder und ist Initiatorin und Trägerin verschiedener Ordenswerke in Deutschland, vor allem der Deutschen Malteser gGmbH mit ihren Tochtergesellschaften und des Malteser-Hilfsdienstes e.V. (MHD). Die Sanitäts- und Katastrophenschutz-Organisation der Katholischen Kirche in Deutschland wurde 1953 durch den Malteserorden und den Deutschen Caritasverband gegründet, ist bundesweit an mehr als 700 Orten vertreten und zählt über eine Million Mitglieder und Förderer. Schwerpunkt ist NRW: 2011 stieg die Zahl der Engagierten in Nordrhein-Westfalen auf rund 270.000 Mitglieder, davon über 17.000 aktive Ehrenamtliche. Sie setzten sich an vielen Standorten in den Bereichen soziale Dienste, Katastrophenschutz und Erste-Hilfe-Ausbildung ein.
Der ehrenamtlich geprägte Malteser Hilfsdienst e.V. ist entsprechend den Strukturen der katholischen Kirche in Diözesen gegliedert. Seine Helferinnen und Helfer engagieren sich im Katastrophenschutz und Sanitätsdienst, in der Erste-Hilfe-Ausbildung oder in den ehrenamtlichen Sozialdiensten. In der Hospizarbeit begleiten die Malteser unheilbar kranke Menschen und ihre Angehörigen. Die Malteser in der Erzdiözese Köln gibt es seit 1954.
Kontakt: Malteser Hilfsdienst e.V., Erna-Scheffler-Str. 2, 51103 Köln, Tel. 0221 / 9822-0, Fax 0221 / 9822-1499, E-Mail: malteser@malteser.org, Spendenkonto Malteser Hilfsdienst e.V., IBAN: DE 1037 0601 2012 0120 0012, Pax Bank BIC/S.W.I.F.T: GENODED1PA7, www.malteser-spenden.de, Internet: www.malteser.de.

Sonntag, 03.12.2017