Kirche & Computer: "Update" in Köln

von Jil Blume

Sonntag, 18.09.2016

Patchkabel und leuchtende Computerports
Online-Verantwortliche in der Kirche sind oft Einzelkämpfer. Beim Barcamp kommen sie zusammen, lernen gemeinsam und tauschen sich aus.

Zum dritten Mal seit der Premiere 2014 laden die die Evangelischen Kirchen in NRW zu einem Computer-Meeting der besonderen Art ein. Das "Barcamp" in der Kölner Melanchthon-Akademie richtet sich an alle, die in der Kirche online aktiv sind.

"Es werden sicherlich wieder einige Nerds dabei sein", erklärt Ralf Peter Reinmann, Internetkoordina-tor der rheinischen Landeskirche. "Auf der anderen Seite kann ich mir auch gut vorstellen, dass ein Jugendleiter, eine Jugendleiterin kommt, die ihre Erfahrung diskutieren will; Wie nutze ich Facebook in der Jugendarbeit? Was muss ich dabei auch rechtlich bedenken, wie sieht das mit Datenschutz aus?"

Das Themenspektrum beim dritten kirchlichen Barcamp in Köln ist entsprechend breit und reicht von der Gestaltung einer Gemeindehomepage über die Nutzung von Blogs und Social Media wie Facebook bis hin zu Fragen zu Snapchat oder Videostreaming von Gemeindeveranstaltungen. Daneben aber sei man – so Reinmann – "ganz offen für alles, was die Teilnehmenden noch mitbringen an Themen." Genau hier liegt auch die Stärke und das Besondere beim Barcamp: Es gibt keine bezahlten Referaten, kein vorab festes Programm. Jeder Besucher kann eigene Themen mitbringen und dazu selber sogenannte "Sessions" anbieten.

Die Teilnahme am Barcamp der evangelischen Kirchen in NRW vom 23. bis 25.9.2016 in Köln ist kostenlos und auch tageweise möglich. Anmelden kann man sich unter https://barcamp-kirche-online.de/formular/anmeldung-2016  Wer nicht live dabei sein kann, bleibt über den Twitter-Hashtag #bckirche auf dem Laufenden. Zum Event gibt es außerdem auch eine Facebook-Seite. Mehr unter https://barcamp-kirche-online.de/ 

Sonntag, 18.09.2016