Junges Musik-Talent: Orgel statt Playstation

von Achim Stadelmaier

Sonntag, 07.01.2018

eine Hand, die auf einem Orgel-Manual spielt
Je nachdem, welche Register gezogen sind, klingt eine Orgel immer anders.

Umfragen zufolge spielen allein in der Altersgruppe bis 14 Jahre mindestens zwei Millionen Kinder in Deutschland ein Musikinstrument. Bei den meisten dürften das Gitarre, Klavier oder Geige sein. Nicht so bei Leonard Kunz aus Göppingen.

Der 13jährige hat sich für die "Königin der Instrumente" entschieden: Seit seinem sechsten Lebensjahr spielt er Orgel – und das sehr talentiert und erfolgreich. Zuletzt gewann er im Juli 2017 in Ludwigsburg einen Wettbewerb für gottesdienstliches Orgelspiel und freute sich über ein Preisgeld von 250 Euro. Ausrichter des europaweit wohl einzigartigen Wettbewerbs war der Verband Evangelische Kirchenmusik in Württemberg.

Während andere in seinem Alter auf der Playstation Spiele zocken, greift Leonard Kunz lieber in die Tasten. Auch Mädchen spielen in seinem Leben derzeit (noch) keine Rolle, wie er sagt: "Ich hab´ erstens keine Zeit dafür und interessiere mich auch nicht dafür, denn ich kenne Freunde, die haben ne Freundin, und die Mädchen die beanspruchen sehr viel Zeit!"

Neben der Orgel spielt Kunz auch noch Oboe und Klavier. Sein Ziel: irgendwann einmal Konzerte in großen Kirchen wie dem Ulmer Münster spielen. Schon jetzt begleitet der 13jährige mit seiner Orgelmusik regelmäßig Gottesdienste und bessert damit sein Taschengeld auf. "Die älteren Leute", erzählt er, "die sind fasziniert, dass ein so Junger auf so einem riesigen Instrument spielt."

Sonntag, 07.01.2018