ganz neue Töne: die Ev. Pop-Akademie

von Markus Möhl

Montag, 05.06.2017

Mann mit Mikrophon am Klavier
Ziel der Evangelischen Popakademie ist es, moderne Musik in die Gemeinden, Kindergärten und Jugendzentren zu bringen.

Musik und Gemeindegesang sind wichtige Elemente im Gottesdienst. Doch viele Lieder im Kirchengesangbuch haben schon 200 Jahre und mehr auf dem Buckel. Für frischen Wind und neue Töne will nun die Evangelische Pop-Akademie in Witten sorgen.

Zum Wintersemester bietet die Akademie seit Oktober 2016 einen Bachelor-Studiengang "Kirchliche Popularmusik" an. Das bundesweit bislang einzigartige Studium dauert acht Semester und umfasst alle Themenfelder, die für den professionellen Einsatz in den Praxisfeldern kirchlicher Popularmusik wichtig sind: das Leiten von Chören und Bands, das popmusikalische Gestalten von Gottesdiensten, die souveräne Begleitung des Gemeindegesangs sowie die Konzipierung und Realisierung von musikalischen Projekten und Konzerten.

"Sounds, Melodien und Grooves aus Jazz, Rock, Pop und Gospel sind für viele Menschen die Musik, die sie anspricht und die sie berührt. Die große Vielfalt der Popularmusik gehört deshalb ganz selbstverständlich als ein wichtiger Teil von Kirchenmusik in das kirchliche Leben und in die Kirche", heißt es dazu in der Info-Broschüre der Pop-Akademie. Neben Klavier- und Gitarrenunterricht erhalten die Studierenden deshalb u.a. auch eine Ausbildung in Tonsatz / Arrangement / Songwriting, Gehörbildung, Musikgeschichte, aber auch in Tontechnik / Computertechnik / Recording.

Dozent und Botschafter der Evangelischen Pop-Akademie ist der bekannte Pianist und Produzent Dieter Falk, die Studienleitung liegt bei Kirchenmusikdirektor Prof. Hartmut Naumann. Studiengebühren werden nicht erhoben, allerdings wird pro Semester ein Semesterbeitrag fällig, in dem auch das Nahverkehrsticket für NRW enthalten ist. Neue Studierende werden jeweils zum Wintersemester aufgenommen. Die Termine für Info-Tage, Bewerbungsfristen und viele weitere Informationen finden Interessierte unter www.ev-pop.de

Neben dem Studiengang "Kirchliche Popularmusik" bietet die Evangelische Pop-Akademie seit Februar 2016 auch zahlreiche musikalische Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten für Haupt- und Ehrenamtliche aus allen Teilen der Kirche an. Sie richten sich an alle Arbeitsbereiche in Kirche und Gemeinde, in denen Musik eine Rolle spielt – sei es im Kindergarten, in der Jugendarbeit oder bei der Gottesdienstgestaltung.

Ziel ist es, die vorhandenen musikalischen Talente und Kenntnisse zum Beispiel bei Erzieherinnen, Gemeindepädagogen oder Sozialarbeitern weiter auszubauen und zu professionalisieren. Die entsprechenden Fortbildungsangebote reichen vom Gitarrenworkshop über Stimm- und Gesangsbildung bis hin zu Hand- und Bodypercussion.

Montag, 05.06.2017