Ev. Gemeinde in Köln tauft 30 Kinder im Rhein

von Michael Birgden

Donnerstag, 15.06.2017

Ein Pfarrer und eine Pfarrerin im Talar am Rheinufer, im Hintergrund der Kölner Dom
Zum zweiten Mal nach 2016 bieten Pfarrerin Anna Quaas und Pfarrer Mathias Bonhoeffer am 9. Juli eine Taufe am Rheinufer an.

Am Rheinufer in Köln-Deutz gibt es bei Stromkilometer 689,5 eine Stelle, die sanft ins Wasser abfällt. Am 9. Juli wollen Pfarrer Mathias Bonhoeffer und Pfarrerin Anna Quaas hier insgesamt 30 Kinder taufen. Angst vor nassen Füßen haben sie dabei nicht.

Schon bei der Premiere im Juli 2016 standen die beiden Geistlichen zusammen mit Eltern und Taufpaten knietief im Rhein. "Das war ganz angenehm", erinnert sich Anna Quaas, "weil es wirklich knalle heiß war, im schwarzen Talar in der Sonne zu stehen." Damals waren elf Kinder zur Taufe angemeldet. Für die Feier in diesem Jahr ist die Nachfrage noch einmal deutlich höher, so dass die Taufzeremonie auf zwei Gottesdienste mit jeweils 15 Täuflingen aufgeteilt werden muss.

Unter den Familien, die ihre Kinder im Rhein taufen lassen wollen, sind auch solche, die weder zur evangelischen Gemeinde der Kartäuserkirche gehören, noch in Köln wohnen. Sie brauchen das schriftliche Einverständnis des Pfarrers oder der Pfarrerin an ihrem Wohnort, damit die Taufe am Kölner Rheinufer vollzogen werden kann. So soll der Kontakt der Familie zur Heimatgemeinde sichergestellt werden. Denn schließlich – so Pfarrer Mathias Bonhoeffer – werde jedes Kind "in die Gemeinde hinein getauft".

Bei der Taufzeremonie wird der Kopf der Kinder mit Wasser aus dem Rhein benetzt. Noch in den 1960er Jahren wäre das nicht zu verantworten gewesen, sagt Bonhoeffer mit Blick auf die damals hohe Schadstoffbelastung des Flusses. Heute sei die Wasserqualität jedoch in Ordnung. Ein Eintauchen oder gar Untertauchen der Kinder komme allerdings nicht in Frage. Das sei wegen der starken Strömungen im Rhein zu gefährlich. Um für alle Fälle gewappnet zu sein, werden – wie schon im Vorjahr – wieder Rettungsschwimmer in der Nähe der Taufstelle bereitstehen.

Donnerstag, 15.06.2017