Hilfe für Straßenkinder in Fortaleza

von Manfred Rütten

Sonntag, 29.06.2014

Platzhalterbild
Das Missionswerk hilft in Fortaleza.

Die WM-Stadt Fortaleza ist die fünftgrößte Stadt in Brasilien. Sie ist einerseits Tourismus-Hochburg, andererseits gibt es dort große Armut. Martina Brüns Lima vom christlichen Missionswerk "Focus Life" kümmert sich um Straßenkinder.

 Das Missionswerk unterhält ein Kinderheim und geht in die Elendviertel, um dort den Kindern ein christliches Programm anzubieten. In den Wochen der WM schaut sie mit den Kindern oft Fußball. Allerdings in der Mission, denn in den Elendsvierteln nehme bei den Spielen der Alkoholkonsum zu und die Gewaltbereitschaft steige.

Das Missionswerk beschreibt das Ziel seiner Arbeit so:

"Menschen, die im Elend leben, Randgruppen, Kriminelle und Unerreichte mit dem ganzheitlichen Evangelium von Jesus Christus zu erreichen und Veränderung in ihrem Leben zu bewirken."

Es gehe darum, den Hungernden zu Essen zu geben, die Lebenswürde den Verachteten und Kriminellen wieder zurückzugeben, ins Bürgerrecht investieren, Antwort für die Verlorenen zu sein und Völker zu erreichen, die Jesus noch nicht kennen.

Hier erfahren Sie mehr über die Arbeit und die Ziele.

Sonntag, 29.06.2014